Astro-Monatsvorschau November 2021

Astro-Monatsvorschau November 2021 –  Aus astrologischer-evolutionärer Sicht

„Vertrauen und Existenz“

Aus astrologischer Sicht ist der November 2021 einer der intensivsten und entwicklungsfördernste Monate in diesem Jahr. Der Archetyp Skorpion ist durch den Neumond im Skorpion (04.11.21) und der Vollmond-Eklipse im Stier (19.11.21) stark betont. Sowie durch den Lauf von Mars im Skorpion (noch bis 13.12.21) und Merkur in Skorpion ab dem 06.11.21.

Pluto, der Herrscher vom  Zeichen Skorpion befindet sich im Steinbock. Die Herrscherin Venus vom Zeichen Stier und Waage wird am 06.11.21 in das Zeichen Steinbock laufen und inklusive Rückläufigkeit dort bis zum 07.03.22 verbleiben.

Mit dem Wechsel der Mondknotenachse am 24.12.21 in Stier-Skorpion bestimmen Pluto und Venus als Herrscher der Mondknotenzeichen das alltägliche Erleben (bis 13.07.23). Bis zum 07.03.22 werden Pluto und Venus ab dem 06.11.21 gemeinsam das Zeichen Steinbock betonen.

Das Thema „Individualität und Anpassung“, dass bereits im Oktober deutlich wurde, wird sich jetzt intensiver und existenzieller gestalten.

19.11.2021 Vollmond im Stier

Der Vollmond im Stier findet in Konjunktion mit der Mondknotenachse statt, die sich auf den letzten 2 Graden der Zeichen Zwillinge und Schütze befindet. Der Wechsel der Mondknotenachse in Skorpion-Stier (24.12.21) kündigt sich damit bereits an.

Damit finden sich bereits jetzt „existenzielle“ Themen und Probleme vermehrt in den Alltag ein. Die eigene Existenz und deren Lebensqualität rücken bei jedem Einzelnen in den Focus. Das Handeln und Verlangen (Mars im Skorpion) und die geistige Erforschung (Merkur in Skorpion) nehmen zu, den Zustand der existenziellen Bedingungen zu verbessern.

Vertrauen und Existenz

Die Betonung der Achse Stier-Skorpion im November 2021 lässt existenzielle Themen anklingen. Die Essenz des Archetypens Stier nach Jeff Green ist „das Überleben“. Somit zeigt diese Achse das Festhalten an Werten und Sicherheiten (Stier), die einen zuverlässigen Halt und Gewissheit bieten. Daraus entstehen „Bindungen“ (Skorpion), die verbindlich und bindend für das Überleben sind. Das, was sichert bindet und kann im Extremen in eine Abhängigkeit führen.

Wer ein starke Stier-Skorpion Betonung im Geburtshoroskop hat, lernt über das Leben hinweg, dass da wo Hilfe läuft immer auch eine Verpflichtung und Abhängigkeit entsteht. Das Verhältnis von Geben und Empfangen steht mit Stier-Skorpion im Focus. Und es bedarf einer sehr ehrlichen und bedingungslosen Absicht, Hilfe, die berechtigt und notwendig ist anzunehmen und zu geben. Und diese Hilfe fordert keine Gegenleistung. Sie entsteht aus einer freier Absicht, da erkannt wird, was die Situation und der Mensch bedarf.

Der November konfrontiert uns mit dem steten Wandel (Sterben und Werden), dass Anhaftungen und Bindungen, die kein weiteres geistiges Wachstum zu lassen, in die Veränderung finden. Ob etwas vergeht oder in einen neuen Zyklus findet wird sich jetzt im November deutlich zeigen.

Selbstvertrauen und Konformität

Mit dem Lauf der Venus durch Steinbock (bis 07.03.22) wird nun zunehmend ein Strukturwandel bestehender Systeme und Formen stattfinden. Mit dem Zeichen Steinbock sind damit sowohl familiäre als auch gesellschaftliche Strukturen gemeint. Die Venus im Steinbock unterstützt, notwendige Veränderungen vorzunehmen, wo Strukturen, Formen und Systeme nicht mehr dienlich sind. Genauso wird die Zeitqualität Formen, Strukturen und Systeme hervorbringen, die die Entwicklung fördern.

Das Zeichen Steinbock gibt den Hinweis, dass ein klarer Überblick notwendig ist, um Veränderungen vornehmen zu können. Dieser Überblick wird mit dem Archetypen Steinbock durch eine bewusste Innenschau erzielt, die erlaubt sich von seinen persönlich-emotionalen Strukturen (Krebs) zu lösen und mit Distanz (Saturn Wassermann) auf sich und die Welt zu schauen.

Einen Überblick über sich selbst finden

Venus im Steinbock lädt vielmehr ein, auf sich selbst zu schauen, als auf das Außen zu zeigen und dort eine Korrektur zu erwarten. Die geprägten emotionalen und mentalen Strukturen aus der Herkunftsfamilie und dem sozialen Umfeld sind zu reflektieren. Ziel der Reflektion sollte es sein, welches Bild von einem Selbst dadurch geprägt wurde. Und inwieweit man diese Konditionierungen (noch) verkörpert.

Eine Zeitqualität, die erlaubt, in ein ehrlicheres und echtes Gefühl mit sich selbst zu kommen. Und sich von Erwartungen, Beurteilungen und Schuldgefühlen lösen zu können. Um sich somit freier und authentischer zu empfinden und neue Möglichkeiten zu finden, sich sozial, gesellschaftlich und partnerschaftlich einbringen zu können.

Die Notwendigkeit von geistig-spirituellen Werten wieder erkennen

Eng verbunden mit diesem Thema sind die Stier-Werte und die Selbst-Beziehung. Durch das Zeichen Stier läuft der rückläufige Uranus. Im Wassermann stehen Saturn und Jupiter. Mit dem Neumond im Skorpion und dem Vollmond im Stier wird die Selbstbeziehung, das Vertrauen in sich selbst zu finden unterstützt. Dafür ist es notwendig die geistig-spirituellen Werte zu erkennen, auf denen sich echtes Selbstvertrauen aufbaut. Und sich eine Stärkung und Stabilität der Existenz zeigen kann.

©sternenglut

Für alle meine Leser/innen gibt es jetzt eine Mitgliedschaft!

Ein Sternenfunke von 2,50 EUR kann schon viel entfachen und den professionellen Ausbau meiner Inhalte zur Folge haben.

Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

 

 

Schreibe einen Kommentar